Konzertbericht über Unantastbar am 09.03.2018 Berlin Huxleys Neue Welt

By: chaosjacky

18. März 2018

0 Comments

Categories: ,

Tags: , , , , , ,

Am Freitag dem 09.03.2018, hatte das lange warten ein Ende. Meine Mädels und ich machten uns gemeinsam auf den Weg in Richtung Berlin zur “Huxleys Neue Welt” zu meinem ersten Unantastbar Konzert. Pünktlich um 16.30 Uhr alle Mädels eingesammelt, ging es ab auf die Autobahn, mit ein paar Wegebier, war dann die anderthalb stündige Fahrt gar nicht so langweilig. Die Hinfahrt verlief soweit problemlos und die Freude wurde immer größer auf den Abend.

 

Es waren insgesamt 3 Bands angekündigt, zum einen “Artefuckt” aus Südtirol, die mit Ihrem aktuellen Album “Manifest” unterwegs waren. Als Special Guest wurden die Jungs von “Zaunpfahl” eingeladen und als Hauptact dann natürlich noch “Unantastbar”. Um die Wartezeit am Einlass ein wenig zu verkürzen, hatte man sich auch das ein oder andere Getränk organisiert. Endlich drin in der Lokation ging es erst mal typisch los: Jacken abgeben, WC´s aufsuchen, schauen was es neues am Merch gab und neue Getränke holen. Kurz noch eine auf der Terrasse geraucht, bevor es dann endlich um 20 Uhr mit “Artefuckt” los ging.

 

 

Eine geschlagene halbe Stunde durften die Jungs auftreten und spielten die Lieblingssongs der Fans vom derzeitigen Album. Mit am Start waren “Endlose Räume”, “Geh deinen Weg”, “Wahrheit oder Pflicht” und viele mehr. Ich persönlich hab mich am meisten auf den Song “Endlose Räume” gefreut und natürlich auf die aktuellen Single Auskopplungen. Anschließend gab es eine kurze Umbaupause für die Band “Zaunpfahl”. Diese hab ich wie alle andern Bands zum ersten Mal sehen dürfen. Die Jungs hatten Ihr Album “Neue Zaiten” von 2017 mit im Gepäck und ein paar ältere Songs.  Die Stimmung kippte zwar ein wenig, aber einige Fans haben sich dann doch noch mit reißen lassen.

 

 

Das Beste kam dann zum Schluss, der Hauptakt des Abends “Unantastbar”. Kurz vor 22 Uhr war es dann soweit, Sie begannen mit Ihrem Intro “Nur noch diese Lieder”. Jetzt konnte der Abend beginnen und mit ein paar Bierchen in der Hand sah ich mir das Konzert mit meinen Mädels an.

 

Eines von vielen Highlights war natürlich dass der Sänger von “Artefuckt” den Jungs von “Unantastbar” bei dem Song “Für immer” ausgeholfen hat, . Den Jockel sonst immer mit seiner Frau singt. Die diesmal leider nicht mit dabei sein konnte.Bei Unsere Waffen hat dann letztendlich das ganze Huxleys gebebt. Es war eine Wette am Start, dass die Berliner bei dem Song nicht springen würden. Was soll ich euch groß sagen? Die Wette wurde verloren. 1600 Leute sprangen, als würde dort die Band Rammstein spielen.

 

Fazit

Das “Huxleys” in Berlin war mit 1600 Unantastbar Fans komplett ausverkauft, die den Abend grandios feierten. Nach der Zugabe, wurde noch eine kleine Autogrammstunde für die Fans eingerichtet. Dort haben dann viele auch die Chance genutzt, noch einmal privat mit der Band zu reden und Erinnerungsfotos zu schießen.Ich persönlich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen, mich kurz mit der Band zu unterhalten. Allerdings hatte Joggel dann leider keine Zeit mehr, denn er musste sich um die Presse kümmern die hinter der Bühne schon auf Interviews wartete. Trotzdem war es ein fantastisches Erlebnis, welches ich so schnell nicht wieder vergessen werde.

    

    Chaosjacky für Rock Inside

Schreibe einen Kommentar

Your email is never published nor shared Required fields are marked *

*

fünf + 4 =