Killcode – The Answer

Release Date: 20. February 2018

0 Comments | Categories: | Tags: , , , ,

Killcode´s neueste Veröffentlichung ist das Album „The Answer“, welches die Antwort an alle Fans symbolisiert, die immer wieder fragten, was als nächstes kommt und wann.“. So heißt es in der mitgelieferten Bandbiographie. Grund genug, mich einmal durch das Album zu hören und danach zu bewerten, ob die Antwort der Band auch zufriedenstellend ist.

 

Das vorangegangene und selbstbetitelte Album „Killcode“ wurde für eine Woche auf Billboard´s „Mid-Atlantic Heatseekers“ Charts platziert und auf mehreren großnamigen Festivals auf der ganzen Welt gespielt. Daher waren die Erwartungen an „The Answer“ zugegeben hoch, als ich das Album startete. 

 

Eröffnet wird das Album auch gleich mit dem Titeltrack „The Answer“. Mit einem energiegeladenen Einstieg donnern „Killcode“ auch gleich los. Der Song als Ganzes erinnert mich ziemlich an eine Mischung aus „System Of A Down“ und „Hatebreed“… Aber er eignet sich perfekt als ein kleines Leckerli, das Lust auf das restliche Album macht.

 

„Killcode“ bereicherten sich nach etwas längerer Zeit des Bandbestehens mit einem zweiten Gitarristen. Die perfekte Ergänzung fanden sie mit „DC Gonzales“. Als erste Zusammenarbeit entstand der zweite Song „Show Me“.

 

Hier wird gnadenlos weiter geführt, womit im Titeltrack begonnen wurde: Zügige Gitarrenriffs, perfekt abgepasste Schlagzeugeinsätze und die super ergänzende Stimme von Sänger Tom Morrissey. In dem Lied geht es darum, dass das Leben keine Grenzen kennt und die Mühen die du investierst, auch belohnt werden.

 

Mein anfänglicher Vergleich mit „System Of A Down“ verblasste spätestens bei „Shot“. Mit diesem Song haben „Killcode“ meine Meinung geändert: Sie rocken sogar noch nen Tacken mehr, als die etwas bekannteren Kollegen. Ich bin tatsächlich ab diesem Punkt gänzlich überzeugt.

 

Die Entstehung eines anderen Songs ist wirklich interessant:

„Put It Off“ wurde vor noch nicht so langer Zeit von DC und Tom geschrieben. Beide waren im Studio und nahmen ein anderes Lied auf. Als Tom gehen wollte, spielte DC plötzlich etwas Neues auf seiner Gitarre. Einfach so. Und als Tom fragte, was das sei, meinte DC nur „keine Ahnung, es war plötzlich da“. Noch mit der Jacke an fing Tom zu singen an und nach ca. 10 Minuten hatten sie die Grundstruktur des Songs. Trotz dieser schnellen Entstehung, ist „Put It Off“ ebenfalls ein qualitativ hochwertiges Stück, welches sich perfekt in den Stil von „Killcode“ einreiht.

 

“Put It Off”, „Own It Now“ und „The Haunting“ bringen die Abwechslung ein, die jedes Album für einen sicheren Erfolg haben sollte. Diese beiden Songs sind die Würze, die „The Answer“ zu einem absolut hörenswerten Album machen. Diese verhältnismäßig ruhigen Balladen sorgen für eine kleine Verschnaufpause, bevor es fetzig-melodisch mit “Slave” weiter geht.

 

Viel gibt es abschließend nicht zu “The Answer” zu sagen. Killcode hauen mit ihrem Southern Infused Rock ordenlich auf die Trommelfelle der Hörer. Die Songs haben alle angenehme Rhytmen und verbleiben dadurch gerne längere Zeit im Ohr. Lyrisch sind zwar keine revolutionären Themen dabei, aber dafür ist musikalisch nichts auszusetzen. Die Jungs wissen was Sie machen und das was Sie machen, machen Sie verdammt gut.

 

Aktuell konzentrieren sich Killcode auf die Produktion eines dritten Albums, welches Sie vorraussichtlich im Sommer 2018 veröffentlichen werden.

 

– Mel Staudt für Rock-Inside –

  • Buy Now

Schreibe einen Kommentar

Your email is never published nor shared Required fields are marked *

*

6 + neunzehn =