Böhse für’s Leben!…

…unter diesen Motto stehen die diesjährigen Konzerte von BO am Hockenheimring. Das erste Wochenende ist vorbei und Ich kann nur sagen: Es war wieder unbeschreiblich!

Aber von Anfang an, am Freitag Nachmittag ging unsere Reise los, tschüß Heimat…Hockenheim wir kommen! Die Fahrt verlief am Anfang sehr gut, die dreiviertelste Strecke war geschafft, dann kam der Dämpfer…Hallo Stau, aber nicht durch uns Onkelz-Fans, sondern durch einen Unfall (wenn ich richtig dem Verkehrsfunk zugehört habe). Wir standen rund 1,5h danach ging es weiter, ohne Stau bis zum Campingplatz C5z gegen 22:15Uhr war Ankunft auf dem Acker 🙂 Und wir haben ohne Probleme,  innerhalb paar Minuten ein Plätzchen gefunden, weil viele sich Gedanken gemacht hatten, wenn man sehr spät anreist, dass man keinen Platz mehr bekommt! Dann war Arbeit angesagt ^^ Zelte aufbauen, noch ein, zwei Bierchen genießen und dabei die Melodien und der Lichtershow vom laufenden Konzert auf uns wirken lassen, da kam schon Gänsehaut auf, gegen 1:00Uhr hieß es dann “Gute Nacht”.

20.06.2015, 6:50Uhr???…Ja 6:50Uhr und die Nacht war vorbei…Schlafen war kaum möglich, normal die erste Nacht im Zelt bei mir und unsere netten Nachbarn hatten auch ewig die Anlage noch an, also würde ich schätzen 3h Schlaf waren viel gewesen 🙂 Egal..heute gehts steil…11:00Uhr war es glaube, da haben wir das Gelände erreicht, es war schon gut Betrieb gewesen. Es hat sich gelohnt, das ein oder andere Getränk zu sich zunehmen, denn die Becher sehen auch dieses Jahr wieder richtig gut aus! Alle habe ich nicht, aber im Shop wird es diese sicherlich bald geben. Auch das diesjährige Merchandiseangebot ist wieder ansprechend, schöne Motive und große Auswahl.

14:15Uhr, die Massen tobten, wir wollten alle rein…ein schon gewohntes Bild von letzten Jahr, ein Meer von Onkelz-Fans..unter den Gesängen zu Mexico, öffneten sich Tore endlich. Die Welle strömte in den Ring…und das “neue” Biest, das “Mutterschiff”, war sehr beeindruckend, wir haben es in Welle 2 geschafft, aber diesmal nicht in der Masse, sondern etwas an der Seite, was sich dieses Jahr auch gelohnt hat, was wir später im laufe des Konzertes noch so gesehen haben, wieviel Leute rausgezogen wurden, weil diese Besoffen waren oder der Kreislauf nicht mehr mitgespielt hatte.

18:00Uhr, stage time für In Extremo, die schon 2005 auf dem Lausitzring gespielt hatten. Eine tolle Show haben sie uns geboten. Unter anderem Songs wie, “Küss mich” oder “Vollmond”, hat fast jeder mitgesungen. Dieses Jahr feiert die Band ihr 20-jähriges Bandjubiläum, auf der Loreley. Eine Stunde Vollgas haben In Extremo gegeben.

19:30Uhr…die Massen tobten und es gab kein halten mehr, als das Intro “Matapolo – Parte uno” begann…und wo die ersten Melodien zu “Viva los tioz” einsetzten und man Kevin, der noch hinter der Bühne stand, über die rießigen Leinwände sah, rasteten alle aus und man konnte nur noch ein Meer von Händen sehn. Die Setlist konnte sich sehen lassen, wie die Onkelz uns schon versprochen hatten, war diese rockig, mit vielen alten Songs gespickt, die sie bis jetzt auch nicht oft live gespielt hatten. Gassenhauer wie “Finde die Wahrheit”, “Buch der Erinnerung”, “Wenn wir einmal Engel sind”, “Deutschland im Herbst”, “Nekrophil”, “Auf gute Freunde”, “So sind wir” und “Schöne neue Welt”, sind nur ein kurzer Auszug aus dem Programm wo das ganze Onkelz-Fans-Meer, gemeinsam mit den Onkelz gefeiert hat!

Die größten Pogokreise gab es aus meiner Sicht, zu “Terpentin”, “Gehasst, verdammt, vergöttert”, “Bomberpilot” und “Mexico”, welches mit einem mega Feuerwerk endete. Zum Thema Pogo, dieses Jahr gab es definitiv viel mehr Verletzte, weil sich einfach viele voll laufen lassen haben, dann total besoffen in die Pogo sind und dort nur noch getreten, geboxt oder geschlagen haben, sorry aber sowas geht gar nicht. Soviel zum Thema Schlechter Ruf der Onkelz Fans, solche Leute untermauern dies nur, leider! Letztes Jahr lief alles viel friedlicher ab!

Konzerthalbzeit….und Stephan hielt die Ansprache zum neuen Song “Wir bleiben”. Er forderte jeden einzelnen auf mitzusingen, egal ob man schon am Freitag dabei war und schon die ein oder andere Textzeile kann oder erst jetzt am Samstag dieses Lied zum ersten Mal hört und dann ging es los, ich war mega aufgeregt, wie wird der Song sein?! Wird er mir gefallen? Aber ich wurde positiv überrascht, dieser Titel hat Ohrwurmpotenzial. Die einzelnen Textzeilen wurden über die Leinwände abgespielt und der Refrain sitzt jetzt schon sicher 🙂 Und was Stephan auch noch verraten hatte, war das ein Video dazu aufgenommen wird. Also freuen wir uns schonmal darauf.

Aber auch Gänsehautfeeling verliehen die Götter uns und evtl. auch die ein oder andere Träne vergoß man zu den Songs, “Narben”, “Ein langer Weg”, “Der Platz neben mir Part I + II”und natürlich das Lied zum krönenden Abschluss, “Erinnerungen”! Für mich wieder eines der Highlights vom kompletten Konzert.

Mehr als 3,5h haben die Onkelz Vollgas gegeben!

Gegen 23:30Uhr, war dann (leider) auch schon Schluss und es ging zurück zum Campingplatz. Der Rückweg lief dieses Jahr aufjedenfall ruhiger und gesitteter ab als letztes Jahr! Das lag garantiert auch daran, das es keine Shuttlebusse gab, denn sonst wären wieder alle wie die Caoten gewesen. Also auchmal ein großes Lob an uns Fans und natürlich an die ganzen Securitys und Helfer, dass das dieses Jahr so gut funktioniert hat. Gegen 1:00Uhr lagen wir müde und erschöpft, aber komplett glücklich im Zelt 🙂

Sonntag, gegen 9:00Uhr hieß es dann goodbye C5z und tschüß Hockenheim….auf geht’s in Richtung Heimat! Wir sind komplett Stau-frei durchgekommen und 12:45Uhr, haben wir Plauen wieder “Hallo” gesagt.

Und um es mit Stephan’s Worten “Die Onkelz sind das, was wir gemeinsam sind” und “Das heute Abend ist groß!” abzurunden, möchte Ich diesen Konzertbericht beenden und kann nur sagen: “Das ganze Wochenende war groß!”. Danke Kevin, Gonzo, Pe und Stephan! Auf ein geiles Jahr, auf das Album was 2016 rauskommt und die dazugehörige Tour!

In diesem Sinne: Cheers, wir sehen uns bald auf der G.O.N.D. wieder, eure Lysi!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =