Immer Vollgas 1.0 am 05.05.2018 in Wald-Michelbach

By: Mel

28. Mai 2018

0 Comments

Categories:

Tags: , , , , , , ,

Für nur 10 € gab es vier richtig geile Bands zu sehen. Im idyllischen, hessischen Wald-Michelbach (Das ist da, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. ), fand das Konzert „Immer Vollgas 1.0“ statt. Fräulein Tonspur veranstaltete dieses Konzert zum ersten Mal und wie der Name verrät, wird es bestimmt eine Wiederholung, also ein 2.0 geben. Ich hoffe es sehr, denn auch dieses Konzert war super.

Nach einer Stunde Anreise, durch viel Natur des wunderschönen Odenwaldes und über die Bundes- und Landstraße waren wir endlich dort.

 

Auf dem Parkplatz angekommen, wurden wir herzlich von Marco, dem Gitarrist von Fräulein Tonspur, empfangen. Draußen standen mit ihm schon einige Leute.

Die „red.bar & lounge“ liegt direkt neben der Polizei. Ist auch irgendwie interessant. Und versprach schon von dem äußeren Erscheinungsbild so einiges Gutes. Die Bar war einladend. Im Eingangsbereich waren die Theke und die Merchstände aufgebaut. Ein großer Torbogen trennte Barbereich mit der Tanzfläche und der Bühne. Der Boden und der Sound waren professionell. Eine sehr gute Location.

Nach einigen Begrüßungen mit bekannten Gesichtern und den verschiedenen Bandmitgliedern mussten wir noch eine Weile warten, bis es losging. Unter den Gästen waren auch drei Bandmitglieder von Leidbild dabei. Hier unterstützt einfach jeder jeden. Mit traditionell hessischem Äppelwoi und Bier verging die Zeit sehr schnell.

 

Den Anfang machte die Feierowend Band aus dem hessischen Heppenheim. Mit lustigen und vor allem im Dialekt gesungenen Liedern heizten sie schon richtig gut ein. Die Stimmung war sehr familiär. Leider war zu dem Zeitpunkt auch noch nicht so viel los. Der Feierowend Band war es egal und sie sangen ihre Partylieder. Ich habe sie relativ gut verstanden (bin ja so halb eingebürgert). Einige andere auswertige Besucher nicht so. Aber auch das machte überhaupt nichts aus.

 

Danach kamen die drei Köllner Jungs von Krankenkasse auf die Bühne. Ich kannte die Band bisher nur vom Namen und ein paar wenigen Songs und war entsprechend gespannt auf sie. Und auch diesmal war ich wieder positiv geflasht von einer Band. Frontmann, Sänger und Bassist Rick Vegas hatte die Bühne und uns voll im Griff. Sie hatten sehr viel Spass, was das Publikum gesehen und vor allem gespürt hat. Sie wollten gar nicht mehr aufhören.                  

Zitat bei Instagram: We need more Banner!!!

 

Aber sie mussten Platz machen für den Gastgeber des Abends. Jetzt füllte sich auch die „red.bar & lounge“ und Freunde, Verwandte, Familie, und Fans der Band Fräulein Tonspur waren nun alle anwesend. Jetzt zeigte sich ihr Heimvorteil. Ich kannte bisher nur zwei richtige geile Songs von Fräulein Tonspur und hatte sie bereits letztes Jahr beim Hartbeton Festival live gesehen. Es ist ja bekannt, dass sie vor einigen Wochen im Tonstudio waren und diese Songs präsentierten sie uns an dem Abend. Ich mag Jochens tiefe Stimme. Die vier Jungs und die Michi gaben richtig Gas. Ein Onkelz Cover durfte auch nicht fehlen. Ich bin schon so auf das Album gespannt. Hoffentlich gibt es das bald zu kaufen.

 

So langsam neigt sich der Abend dem Ende. Und zu guter Letzt waren die Local Bastards an der Reihe. Die Bastarde kommen aus dem nordhessischen Gedern  und hatten ca. 2,5 Stunden Anreise gehabt. Denn eine Autobahn ist auch in Wald-Michelbach nicht in Sicht.

Aber das kennen sie ja von daheim. Die Bar leerte sich ein wenig und machte so den Fans von den Bastarden Platz. Der Fanclub breitete sich langsam unter anderem mit ihrem Banner vor der Bühne aus. An diesem Abend war Premiere des neuen Songs „Die Fäuste hoch“. Die erste Singleauskopplung ihres Album „Tod oder Freiheit“, welches am 13.07.18 erscheint, wurde das erste Mal live vor Publikum gespielt. Was soll ich sagen? Ich kannte den Text, denn ich war beim Videodreh dabei und bekam, wie viele andere, schon vor Veröffentlichung eine Kostprobe. Sehr, sehr geil.

Nach dem Konzert verabschiedeten wir uns noch von den Bands und fuhren nach Hause. Ein sehr geiles Konzert, mit 4 sehr guten Bands, für wenig Geld ging zu Ende. Ich freue mich sehr, wenn ich die Bands mal wieder live sehen kann.

 

Immer Vollgas 2.0 kann kommen!

Eure Bumblebee für Rock Inside Radio

Schreibe einen Kommentar

Your email is never published nor shared Required fields are marked *

*

17 + sieben =