Aus dem Pott, genauergesagt aus Essen kommt unsere Supportband Schockromantik. Doch nicht immer hieß die Band so. Im Jahr 2006 gründeten sie sich unter einem dem Namen, „Lost Piranjas“. Doch nach kurzer Zeit, haben sich die Jungs für einen anderen Namen entschieden, da “Lost Piranjas”, einfach nicht zu einer Band passt die deutschsprachige Musik macht und der damalige Sänger & Mitgründer Nils meinte, dass es nach einer einer Teenie-Band klingt. Somit hatten sich die Jungs auf “Schockromantik” geeinigt.

Bandbesetzung:

Andi – Drums & Gesang

Totti – Bass & Gesang

Alex – Gitarre

– Die grundsolideste Männercore-Kapelle zwischen Castrop-Rauxel und Wesel, mindestens!! –

Es folgten darauf einige große Auftritte, z.B. auf dem “Pogo inne Zeche” und als Supportact der U.S. Punkband „No Use For A Name“ u.a. in der Kölner Live Music Hall. Nach einer Pause, in der sie neue Kraft getankt und die Feder wieder geschwungen haben, folgten dann 2011 die Aufnahmen für das erste Studioalbum “Melancholia”. Es folgte eine dazugehörige Tour, die bis Mitte 2013 gut besucht war.

Im selben Jahr hatte Sänger & Mitgründer Nils die Band verlassen, was aber nicht das “Aus” für Schockromantik bedeutete. Andi,Totti und Alex wollten weiter machen, jedoch mit einer neuen Stilrichtung: Funpunk mit Ruhrpottschnauze!

Im November 2015 ging es wieder ins Studio, um am zweiten Album zu arbeiten und es gibt schon einen Release-Termin für “Travosongs”, so wird die brandneue Scheibe heißen. Am 15.4.2016, im EMO in Essen-Rüttenscheid, werden die 3 aus’n Pott, den CD-Release feiern.

 

Das gesamte Rock-Inside Team wünscht Schockromatik, eine weitere erfolgreiche Zukunft und wir freuen uns, die Jungs hier begrüßen zu dürfen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 14 =